Shades of Grey: Befreite Lust (Band 3) – E.L. James

E L  James - Shades of Grey. Befreite Lust

Inhalt:
„Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Ana muss vor allem lernen, Christians Lebensstil zu teilen, ohne ihre Persönlichkeit und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Und Christian muss sich von den Dämonen seiner Vergangenheit befreien.
Gerade in dem Moment, als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen, und Anas schlimmste Albträume werden wahr. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Ana endlich Christians Vergangenheit stellen.

Meine Meinung:
Der Abschluss einer sehr umstrittenen Reihe. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Ich stehe irgendwo dazwischen. Es ist nett, einfach und schnell zu lesen, hat aber wenig Tiefgang. Ich glaube, dass mir der letzte Band am besten gefallen hat. Christian Grey, der Nähe ansonsten nur über seine perfide Spielerei an seinen Subs zulassen konnte, hat sich gebunden. Das Buch beginnt in den Flitterwochen von Ana und ihm. Am Anfang ist es doch wieder sehr sexlastig und die Liebe der beiden schon fast zu perfekt. Wie einfach es doch war, den zerütteten Jungen zu bändigen. Die kleine Ana hat das im handumdrehen geschafft. Ein bisschen weit hergeholt…. aber trotzdem mag ich den neuen Christian. Es war angenehm, etwas mehr über die Hintergründe zu erfahren und es war wenigstens mal etwas abwechslungsreicher. Die Sexszenen sind mehr in den Hintergrund gerückt und man hat mehr über die einzelnen Charaktere erfahren können. Kates Beziehung, Mia, Jack Hyde und der Unfall von Anas Vater – das alles hat ein bisschen mehr Spannung rein gebracht.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen und mein Herz erweicht.
Und doch bleibt Christian für mich größtenteils ein egoistisches Arschloch, dem ich an Anas stelle schon öfters vor die Tür gesetzt hätte….

Fazit:
Gut fand ich, dass man nicht alles vorhersehen konnte und es mehr um die Charaktere als um die Sexspielchen ging.
Ein guter Abschluss, den ich so am Anfang nicht erwartet hätte.
Die riiiiesen Lobhymnen kann ich allerdings nicht so ganz nachvollziehen und einmal lesen reicht mir voll und ganz!

Leseratte_4_Punkte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s