Wen der Rabe ruft – Maggie Stiefvater

Wen der Rabe ruft

Inhalt:
„Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.

Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?“

Blues Mutter, ihre Tanten und deren Freundinnen, die alle zusammen in einem Haus wohnen, sind Seherinnen. Blues hat diese Gabe zwar nicht, aber sie kann die Magie durch ihre Anwesenheit verstärken.
Am Abend vor dem Markustag macht sie sich auf den Weg zum Friedhof. Dort kann ihre Tante Neeve Kontakt zu denjenigen aufnehmen, die in Kürze sterben werden. Dieses Jahr kann Blue das erstemal selbst einen Geist erblicken. Sein Name ist Gansey und anhand des Rabensymbols auf seinem Pullover, erkennt sie, dass er die Aglionby Schule besucht.
Dank der tragischen Weissagung macht Blue normalerweise einen weiten Bogen um Jungen, insbesondere um die Jungen der Aglionby. Doch wie der Zufall es will, trifft sie kurze Zeit später auf Gansey und seine Freunde und es entwickelt sich eine spannende Freundschaft. Die Jugendlichen machen sich gemeinsam auf die Suche der Ley-Linie, wo sie den walisischen König Glendower finden wollen.

Meine Meinung:
Ich bin dank einer Wanderbuchrunde auf ein weiteres Buch von Maggie Stiefvater gestoßen, das ich bisher nicht im Blickfeld hatte.
„Wen der Rabe ruft“ ist ein nettes Buch für zwischendurch. Es ist einfach und schnell zu lesen, die Charaktere sind gut beschrieben und man macht sich gerne auf eine gemeinsame Reise.
Die Idee zu dem Buch finde ich gut, aber ich denke, man hätte noch mehr daraus machen können. Die Handlungen ziehen sich manchmal ein bisschen in die Länge.
Als ich gesehen habe, dass es noch drei Folgebände gibt, war ich etwas erstaunt. Ein Folgeband würde ich vielleicht noch lesen. Aber drei? Ich kann mir vorstellen, dass dadurch einiges seeehr in die Länge gezogen wird. Schließlich sind 4 Bücher zu füllen. Ich fand das Buch nett, mehr aber auch nicht. Sollten die Folgebände mir nicht mal zufällig in die Hände fallen, denke ich nicht, dass ich Blue und die anderen weiter begleiten werde.

Fazit:
Ein nettes, einfaches Buch für zwischendurch, was aber nicht unbedingt Lust auf mehr macht.
Leseratte_3_Punkte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s