Vampire Academy:Blutschwur – Richelle Mead

Inhalt:
„Rose Hathaways Leben wird niemals wieder wie früher sein. Der Angriff auf die Akademie St. Vladimir hat die gesamte Welt der Moroi erschüttert und viele Todesopfer gefordert. Doch noch schlimmer ist das Schicksal derjenigen, die von den Strigoi verschleppt wurden. Unter den Vermissten befindet sich auch Rose’ Geliebter Dimitri. Rose muss sich entscheiden: Will sie ihre beste Freundin Lissa beschützen, wie sie es einst geschworen hat, oder die Akademie verlassen und den Mann suchen, den sie liebt? Und wird sie ihn retten können, wenn sie ihn gefunden hat?

Ende des letzten Bandes wurde Dimitri während des Angriffs auf die Academy zum Strigoi. Aufgrund eines Versprechens, das die beiden sich gegeben haben, macht Rose sich auf die Suche, um ihn zu töten. Sie verlässt die Academy und ihre beste Freundin Lissa, um ihren geliebten Dimitri in Sibirien zu finden. In Russland lernt sie Alchemistin Sidney kennen, die sie nach Baja zur Dimitris Familie begleitet, der sie die Nachricht von Dimitris Tod überbringen möchte. Sie wird so liebevoll von der Familie Belikov aufgenommen, dass sie ihren Blutschwur einige Zeit verdrängt. Doch ihr Versprechen rührt sie immer wieder wach, sodass sie sich nach einiger Zeit den Unversprochenen anschließt. Die Unversprochenen sind eine Gruppe Dhampire, die aus eigenem Antrieb Strigoi jagen und töten. Sie reisen zusammen nach Nowosibirsk, wo Rose ihrem geliebten Dimitri immer näher kommt.

Gedanken:
Auch wenn ich gewisse Startschwierigkeiten hatte und schon ein wenig enttäuscht war, konnte mich Richelle Mead auch mit dem 4. Band der Vampire Academy umhauen. Der Start war schwierig, aber es wurde immer spannender und berührender.
Nachdem die ersten drei Bände fast nur in der Academy statt fanden, verändert sich die Kulisse extrem. Auch wenn man auch immer wieder Einblicke in das Leben der Academy hat, geht es hier hauptsächlich um Rose und ihrem Versprechen Dimitri gegenüber.
Den liebsten töten, weil er etwas ist, was er nie sein wollte. Wie schlimm muss das sein? Rose ist hin und her gerissen und lässt sich gerne von den Blikovs ablenken. Und doch hat sie immer ihr Versprechen im Kopf.
Nachdem ich in den letzten Bänden Roses Abhängigkeit Lissa gegenüber bemängelt habe, war ich total begeistert, dass sie nun ihre eigene Entscheidung trifft und dafür selbst Lissa verlässt. Ich habe so mit ihr mitgelitten. Ich wollte dass sie Dimitri zwar findet, aber dass man sein Strigoiwesen auf wundersame Art und Weise doch wieder umkehren kann. Romantische, unrealistische Wünsche, die mich aber durch das Buch getragen haben.
Sehr emotional fand ich auch, wie die Belikovs Rose aufgenommen und schon fast wie eine eigene Tochter behandelt haben.
Auch in der Academy passiert einiges und selbst Adrian ist mir noch viel mehr ans Herz gewachsen. Ich könnte soviel schreiben und schwärmen, aber das würde zuviel veraten.
Den 5. Band habe ich auch schon hier und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es weiter geht.

Fazit:
Ein toller Folgeband, in dem die Kulisse geändert wurde und in dem man viele neue Sachen entdeckt. Spannend und gefühlvoll!
Leseratte_5_Punkte

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s