Breakout – April Henry

Breakout

Inhalt:
„Cassies Stiefvater Rick ist Psychiater. Drei seiner jugendlichen Patienten nahmen sich unter mysteriösen Umständen das Leben. Kein Zufall, glaubt Cassie, und durchsucht heimlich die Patientenakten. Alle drei Verstorbenen erhielten die Verhaltensdroge Socom – ohne Erlaubnis von Eltern oder Behörden. Doch ehe Cassie Ricks illegale Experimente an eine Journalistin verraten kann, lässt er die Stieftochter in das Erziehungscamp “Peaceful Cove” einweisen. Dort beginnt die Hölle: eiserner Drill, Beruhigungsmittel und ständige Überwachung. Aber Cassies Willen kann niemand brechen. Schnell gewinnt sie eine Verbündete und zusammen planen die Mädchen den Ausbruch …“

Meine Meinung:
Ein kleines dünnes Buch, was leider sehr schnell gelesen ist, dem an Inhalt aber nichts fehlt.
In Breakout wird auf der einen Seite erzählt, wie Cassie mit Hilfe eines Klassenkamaraden versucht die Machenschaften ihres Stiefvaters aufzudecken.
Auf der anderen Seite tauchen wir in die abscheulichen Methoden des „Erziehungscamp“ ein.
Cassies Stiefvater vermittelt ihrer Mutter glaubhaft, dass Cassie ein Drogenproblem hat und Hilfe benötigt. Das Erziehungscamp wird ihr sehr schmackhaft gemacht. Doch wie brutal und entwürdigend es in diesem Camp zugeht wird gekonnt verschleiert. Die Leiter sichern sich im vornherein gut ab, so dass die Eltern ihren Kindern nicht glauben, wenn die diesen erzählen, was in dem Camp wirklich vor sich geht.
Rick glaubt so weiter mit seinem Medikament erfolg haben zu können. Was es für Nebenwirkungen mit sich bringt, ist im ziemlich egal. Hauptsache er kann sich profilieren.

Ein Jugendpsychiater, der seine Stellung gekonnt missbraucht. Ein menschenunwürdiges Camp, dass als Erziehungscamp und letzter ausweg betitelt wird. Menschen, die die Jugendlichen beschützen sollen, sind nur auf ihren Erfolg bedacht und gehen sehr brutal und menschenunwürdig vor.

Eine wirklich glaubhafte Geschichte, mit einem sehr starken Hauptcharakter. Man taucht ein, leidet und fiebert mit und kann nur den Kopf schütteln.
Eine kleine Geschichte, die einem lange in Erinnerung bleibt.

Fazit:
Ein wirklich tolles Jugendbuch, dass den Machtmissbrauch sehr gut widerspiegelt.
Wirklich lesenswert!
Leseratte_5_Punkte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s