Falsche Nähe – Alexandra Kui

Alexandra  Kui - Falsche Nähe

Inhalt:

Um ihr nah zu sein, geht er über Leichen.

Der frühe Unfalltod der Eltern hat Noa und ihre große Schwester Audrey zusammengeschweißt. Durch deren Erfolg als Krimiautorin konnten die beiden gerade in die schicke Hamburger Hafencity ziehen, als plötzlich eine unveröffentlichte Romanidee als reale Mordserie in der Tageszeitung auftaucht. Noa bekommt Zweifel, wie gut sie ihre Schwester eigentlich kennt. Was geschah wirklich an dem Tag, als ihre Eltern starben? Je mehr Noa herumschnüffelt, desto klarer wird: Es gibt jemanden in ihrem Umfeld, der nichts Gutes im Sinn hat, und diese Person ist hochgefährlich …“

Noas und Audreys Eltern sind ums Leben gekommen, als Noa gerade mal 3 Jahre alt war. Die folgenden Jahre haben sie bei ihren Großeltern gelebt, bis sie zusammen in eine kleine Wohnung zogen. Durch den Altersunterschied von über 10 Jahren hat Audrey die Verantwortung für die noch minderjährige Noa übernommen. Sie versucht so gut es geht, Mutter und Vater zu ersetzen. Bislang gelingt es ihr ganz gut und die Beziehung zwischen den Schwestern ist sehr innig. Mittlerweile ist Audrey eine erfolgreiche Krimiautorin und so können die beiden sich eine wunderschöne 120 m² Wohnung in der Hamburger Hafencity leisten. Noa lebt in einer heilen Welt, bis ein Besuch auf Mallorca alles verändert.
Audrey hat eine neue Buchidee, die ihr Lektor und ihr Agent gar nicht gut finden. Audrey hat sich sehr verändert. Kurze Zeit darauf zieht der wesentlich ältere Arne bei den beiden ein, was Noa gar nicht behagt.  Die Schwestern entfernen sich voneinander.
Da Audrey kaum mehr mit Noa spricht und Noa sehr neugierig ist, logt sie sich in deren PC ein und liest den Anfang des Manuskriptes. Ein sehr brutales Manuskript, dass leider nicht nur Manuskript bleibt. In der Realität spielt sich genau das ab und es werden zwei Opfer mit einem Schwert enthauptet.
Nun macht sich Noa auf die Suche nach Antworten. Wer ist dieser grausame Mörder? Was verheimlicht Audrey ihr? Was hat das alles mit ihrer Vergangenheit zu tun?

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut, dass ich in die Nachverlosung dieser Leserunde kam und dieses tolle Buch lesen durfte.
Ich war von Anfang an gefesselt und konnte bis zum Ende hin miträtseln.
Ich finde es bewundernswert, wie Audrey sich nach dem Tod der Eltern um ihre kleine Schwester kümmert. Dennoch war mir Audrey sehr suspekt. Eine erfolgreiche Kriminalautorin, die impulsiv ist und anscheinend sehr viele Geheimnisse mit sich rumträgt. Sie versucht so gut es geht, die Vergangenheit auszublenden und will auch nicht, dass Noa mehr erfährt, was meiner Meinung aber ihr gutes Recht ist. Noa ist kein kleines Kind mehr, warum also kann sie nicht endlich mit ihr über ihre Eltern reden?
Ausserdem fand ich es sehr rücksichtslos, dass sie Noa einfach vor vollendete Tatsachen stellt und ihr neuer Freund Arne bei ihnen einzieht. Audrey ist misteriös. Warum möchte sie unbedingt dieses Buch veröffentlichen und warum nimmt sie keine Warnung ernst? Sie scheint mir zu resignieren.
Noa war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich fande sie sehr erfrischend und sie stellt irgendwie das komplette Gegenteil zu ihrer Schwester da. Sie ist aufgeweckt und lässt sich nicht einfach in die Schranken weisen. Sie möchte endlich herausfinden, was die Morde mit Audreys Buchanfang auf sich haben. Sie macht sich auf die Suche und begibt sich in große Gefahr. Aber ich kann verstehen, dass sie Antworten braucht.

Mir hat es sehr gut gefallen, wie Alexandra Kui Noas Gefühlwelt dargestellt hat. Man konnte sich richtig in die Geschichte einfühlen und mitfiebern. Ich mag Bücher, in denen ich bis zum Ende miträtseln kann, in denen ich sympathien und antipathien entwickeln kann.
Es gab nur eine Stelle in dem Buch, an der mir wirklich schlecht geworden ist. Wer dieses Buch liest und mich kennt, wird es leicht erraten ;).

Ich mag gar nicht mehr viel erzählen. Ich möchte, dass jeder diese Spannung und die Gefühle erleben kann, ohne das zuviel vorweggenommen wurde.

Fazit:
Ein sehr gelungener Jugendthriller, den ich nur empfehlen kann und der von mir die höchste Punktzahl bekommt.

Leseratte_5_Punkte

Vielen Dank an Alexandra Kui, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s